Der Konzert-Geiger Roman Brnčić spielt Violinkonzerte und Konzert-Stücke von einem Sinfonie-Orchester oder einem Klavier begleitet.

Konzertgeiger Roman Brncic

Roman Brnčić  (Violine)

1983 in Weinheim geboren (kroatisch-tschechischer Herkunft), begann Roman Brnčić schon im frühen Alter von 4 Jahren Violine zu spielen. Schon im Alter von 23 Jahren hat er sein Diplom abgelegt. Weitere Studien folgten am Orchesterzentrum |NRW und Kammermusik bei  Prof. Alexander Kramarov an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf, welches er mit Auszeichnung abgeschlossen hat.


Roman Brnčić ist Wettbewerbspreisträger in Kammermusik und Duo-Besetzung, 1. Preisträger beim Lions-Club Jugend-Musikwettbewerb in Weinheim, und mehrfacher 1. Preisträger in der Solowertung bei "Jugend musiziert“. Unterstützt wurde er durch Stipendien von der Domhof-Stiftung in Weinheim, dem DAAD (Deutsch Akademischer Austauschdienst), und der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation in München.


Zur Weiterentwicklung seiner künstlerischen Begabung besuchte Roman Brnčić mehrere Meisterkurse bei namhaften Professoren, und spielte bereits in vielen professionellen Orchestern wie dem Kurpfälzischen Kammerorchester, im Folkwang Kammerorchester Essen, und als Akademist beim Mahler Chamber Orchestra und den Duisburger Philharmonikern.


Roman Brnčić wirkte bei mehreren TV Produktionen mit Künstlern wie Alexander Klaws, Shaggy und David Garrett mit. Seine Konzerttätigkeit umfasst nicht nur Solokonzerte mit Orchestern wie den Starkenburg Philharmonikern, den Bayer-Symphonikern oder dem Prager Sinfonieorchester Bohemia, sondern auch viele kammermusikalische Projekte, wie dem Streichquartett Ad Libitum, welches unter anderem bei Günther Jauch, auf Oliver Pochers Hochzeit und in der RTL Chartshow zu Gast war. Gemeinsame Konzerte mit Axel Rudi PellGötz Alsmann & Band, Die Toten Hosen und Igudesman & Joo zeugen von der großen Spannweite seiner musikalischen Vielfältigkeit.

www.roman-brncic.de

Video Beispiele

Referenzen

Rondo Capriccioso mit Bayer Symphoniker
Thais Meditation mit Starkenburg Philharmoniker
Carmen Suite - Drdla / Brnčić (LIVE Mitschnitt) - Roman Brnčić / Sabine Pander
00:00 / 00:00

- WDR Konzerte und Aufzeichnungen

- als
Solist u.a. mit dem Prager Bohemia Orchester, Starkenburg Orchester und den Bayer-Symphonikern

- langjähriger Stipendiat der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation

- vielfacher
Preisträger bei "Jugend musiziert", LIONS-Club und DAAD

- Konzerte gemeinsam mit Ricardo Marinello, David Garrett, Bela Mavrak, Paul Potts, Axel Rudi Pell, Igudesman & Joo, Die Toten Hosen, Götz Alsmann u.v.m.

Repertoire

Konzert-Stücke  (Auswahl)

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
  Sonaten und Partiten


Béla Bartók (1881 - 1945)
  Rumänische Volkstänze


Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
  Romanze F-Dur, op. 50


Johannes Brahms (1833 - 1897)
  Sonate Nr. 1 G-Dur, op. 78
  Ungarische Tänze


Antonín Dvořák (1841 - 1904)
  Polonaise
  Romantische Stücke, op. 75
  Sonatine G-Dur, op. 100
  Romanze
  Humoreske, op. 101, Nr. 7


Zdeněk Fibich (1850 - 1900)
  Poem, Op.41


Fritz Kreisler (1875 - 1962)
  Praeludium & Allegro

  Liebesfreud / Liebesleid
  Schön Rosmarin

Jules Massenet (1842 - 1912)
  Meditation aus der Oper Thaïs

Violinkonzerte  (Auswahl)

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)


Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)


Antonín Dvořák (1841 - 1904)


Dmitri Kabalewski (1904 - 1987)


Aram Khatchaturian (1903 - 1978)


Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847)


Wolfgang Amadeus Mozart (1756 -1791)


Nicolò Paganini (1782 - 1840)


Sergei Prokofieff (1891 - 1953)


Jean Sibelius (1865 - 1957)


Giovanni Battista Viotti (1755 - 1824)


Antonio Vivaldi (1678 - 1741)


Henri Wieniawski (1835 - 1880)

Vittorio Monti (1868 - 1922)
  Czardas


Nicolò Paganini (1782 - 1840)
  Capricen, op. 1
  Cantabile, op. 17
  Moto perpetuo, op .11
  La Campanella


Wilhelm Popp (1828 - 1903)
  Zigeunerlied (für Violine und Klavier)


Sergei Prokofieff (1891 - 1953)
  Violinkonzert Nr. 1, op. 19
  5 Melodien, op. 35 a


Camille Saint-Saëns (1835 - 1921)
  Introduktion und Rondo capriccioso


Pablo de Sarasate (1844 - 1908)
  Introduktion und Tarantella
  Zigeunerweisen, op. 20


Henri Wieniawski (1835 - 1880)
  Caprice a-moll
  Scherzo-tarantelle
  Polonaise de concert op. 4

Presse Stimmen

 "...bemerkenswert reife Interpretation"
[ Kölnische Rundschau ]
 
"...der Höhepunkt des Abends"

[ Krefelder Zeitung ]

"...kleiner Paganini"
[ Birkenauer Rundschau ]

"...ein wahrer Teufelsgeiger"
[ Viernheimer Tageblatt ]

© 2015-2020 Ensemble Royal